Belastungs-EKG     Beim Belastungs-EKG (auch „Ergometrie“) wird ein EKG fortlaufend vor, während und nach einer Belastung registriert. Der Patient fährt auf einem  Ergometer („Stand-Fahrrad“), hierbei wird die Belastung nach jeweils 2 Minuten gesteigert. Alle 2 Minuten wird der Blutdruck gemessen. Ein Belastungs-EKG dient der Klärung folgender Fragestellungen: Verhalten des Blutdrucks unter Belastung (z.B. ausreichende Blutdruckeinstellung eines Bluthochdruck-Patienten?), Verhalten des Pulses unter Belastung, eingeschränkte oder normale körperliche Belastbarkeit, Vorhandensein von Herzrhythmusstörungen unter Belastung, Vorhandensein von Beschwerden unter Belastung (Luftnot, „Brustenge“ im Sinne einer Angina pectoris), Hinweise auf Durchblutungsstörungen des Herzmuskels. Die Belastung dauert etwa 10 Minuten, die Untersuchung insgesamt etwa 30 Minuten.
Dr. med. Ralf-Olaf Schäfer
Facharzt für Innere Medizin
Home Info Sprechzeiten Leistungen Privatleistungen Standort Notrufe Impressum